Rasterdecke

Rasterdecke

Trockenbaudecken oder Abhangdecken werden außerhalb privater Bereiche häufig als Rasterdecken ausgeführt. Dabei werden Gipskartonplatten in eine tragende Rahmenkonstruktion aus Metall eingefügt. Sowohl Tragwerk als auch Platten sind dabei genormt, um den Austausch einzelner Deckenplatten gegen Lampen, Lautsprecher etc. problemlos zu ermöglichen. Größter Vorteil dieser Bauweise ist die gute Erreichbarkeit sämtlicher Haustechnik, die sich häufig über der Rasterdecke verbirgt. Zur Verbesserung der Raumakustik können schallabsorbierende Deckenplatten (Pads) eingesetzt werden, die in der Rahmenkonstruktion gegen die entsprechende Anzahl von Rasterelementen ausgetauscht werden.

Nachhaltiges “Take Back”-System

Sie haben in Ihrem Büro, Ihrer Kanzlei, Arztpraxis, KiTa oder anderen Räumlichkeiten ein akustisches System von objectiv installiert?…

Spenden statt schenken

Haben Sie sich schon gewundert warum Sie dieses Jahr keine Weihnachtskarte von uns bekommen haben?   Dieses Jahr…

Lärm in KiTas

In KiTas entsteht schnell ein überdimensionaler Geräuschpegel. Das ist für Erzieher/innen und Kinder gleichermaßen schädlich.   Möchte man…

Akustikwürfel für Meisterwerk Athletik

Kürzlich durften wir unsere Nachbarn, bei uns in Köln Dellbrück im Leskanpark, mit unseren neuen Akustikwürfeln ausstatten. “Erfolg…

Keine Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Newsletter

Trag dich ein, um unsere neusten Beiträge in deinen Posteingang zu bekommen.

Wir versenden keinen Spam - Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Archive